5 Fehler bei Kniebeugen und wie du sie beheben kannst

Ob Zuhause oder im Fitnessstudios – die Kniebeuge ist eine der besten Übungen, die man machen kann – das heißt, wenn man sie richtig macht. Wir – von clever fit – zeigen dir die häufigsten Fehler bei Kniebeugen und den Lösungsansatz dazu.

Klassische Kniebeugen gehören zu den besten Bein und Po Übungen, die es gibt. Weißt du jedoch nicht, wie du sie richtig ausführst, wirst du damit deinem Körper eher schaden, als ihm etwas Gutes zu tun.

Fehler bei Kniebeugen: Schultern und Rücken sind zu nicht angespannt

Ohne die richtige Spannung in deiner Schultern und Rückenmuskulatur bricht deine gesamte Haltung zusammen; Der Rücken wird rund, man verliert die Kontrolle und abgesehen davon, dass man weniger Gewicht heben kann, erhöht sich auch das Verletzungsrisiko.

Die Lösung: Ziehe deine Schulterblätter nach hinten und zusammen. Diese einfache Änderung wird deinen Core und Rücken anspannen und verhindern, dass dein Körper zu locker wird. Daraus resultieren wird man stabiler und kann mehr Kraft aufwenden.

Knie fallen ineinander

Eingeknickte Knie sind ein Zeichen dafür, dass es deiner äußeren Oberschenkelpartie an Kraft fehlt. Somit trägst du dazu bei, das muskuläre Gleichgewicht (Dysbalancen) weiter zu schwächen (bzw. zu stärken)

Die Lösung: Verlagere dein Gewicht gleichmäßig auf deinen Fuß. Wenn du beim Kniebeugen nach unten und wieder nach oben gehst ist es wichtig, seine Knie nach außen zu drücken. Drücke gegen den Drang deiner Knie nach innen auszuweichen. Außerdem solltest du darauf achten, dass du das Gewicht herunterschraubst. Das Einknicken ist eine Folge von zu schwerem Gewicht. Demnach solltest du erst an deiner Form arbeiten und eventuell auch andere Übungen in dein Training miteinbeziehen, um an deiner Oberschenkelmuskulatur zu arbeiten.

Fehler bei Kniebeugen: Du gehst nicht weit genug runter

Es gibt ein großes Missverständnis, dass das Hocken unter der Parallele schlecht für die Knie ist. Diese Aussage ist falsch. Wenn du keine Knieprobleme hast, ist ein tiefe Kniebeuge völlig gesund und kann die Knie sogar stärken. Außerdem beanspruchen tiefe Kniebeugen Teile deines Gesäßes mehr, die flache Kniebeugen einfach nicht beanspruchen.

Die Lösung: Gehe so tief runter, wie es eine gute Form zulässt und wie es für dich schmerzlos ist. Die ideale Tiefe wird für jeden anders sein. Aber im Großen und Ganzen solltest du so weit runtergehen, bis deine Oberschenkel knapp unter einem 90 Grad Winkel sind. Wenn es tiefer runtergehen kannst, kannst du sogar noch tiefer in die Kniebeuge gehen.

Fehler bei Kniebeugen: Knie gehen zu über deine Zehen

Je weiter die Knie über die Zehen hinausragen, desto mehr belastest du deine Kniegelenke. Dies führt in Verbindung mit schweren Gewichten zu Verletzungen.

Die Lösung: Versuche deine Knie und Zehen in einer Linie zu halten. Es ist zwar völlig in Ordnung, wenn die Knie ein vor den Zehen hinausragen, aber das Ziel sollte es dennoch sein, diese hinter die Zehen zu bringen. Durch die richtige Form wird sichergestellt, dass das Kniegelenk weniger belastet wird und daraus resultierend sinkt auch das Verletzungsrisiko.

Wir, vom clever fit Fitnessstudio hoffen dir mit diesem Artikel geholfen zu haben und wünschen dir viel Spaß beim Trainieren. Falls du Lust auf ein kostenloses Probetraining bekommen hast, klicke hier, um dich anzumelden.

Gefällt dir dieser Artikel?

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Scroll to Top
×

Hallo!

Klicken Sie auf einen unserer unten stehenden Vertreter, um mit WhatsApp zu chatten, oder senden Sie uns eine E-Mail an studio@muenchen-giesing.clever-fit.com

× Schreib uns an